Mädea und Mädchencamp auf Radiowellen
 
"Hallo Mädchen! Ich bin MÄDEA, ein interkulturelles Zentrum für Mädchen und junge Frauen. Ihr findet mich im Herzen der Hauptstadt, in Berlin-Mitte am Gesundbrunnen." So stellt sich MÄDEA im Netz vor. Puppen aus Karton, bunt bemalte Wände und Bilder machen die Inneneinrichtung aus. Es sind Kunstgegenstände, die von den jungen selbst entworfen sind.
Gebildet und Selbstbewusst
 
Mehr über MÄDEA und das bevortstehende Mädchencamp "Mädchen gegen Ausgrenzung" erfahrt Ihr im Beitrag von Aysegül Celik. Aysegül hat Mädchen interviewt, die zum Camp an die Ostsee fahren und die sonst nach der Schule immer zu MÄDEA gehen.
 
Hört rein!
 
Autorin Aysegül Celik
Ton Paulo Hübner
 
MÄDEA in Berlin
 
Das Mädchencamp „Mädchen gegen Ausgrenzung“ wurde von dem Paritätischen, der Erwin Fey Stiftung und der Kreuzberger Sammelstiftung gefördert.
contentmap_module

 

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.