Im Programm “No border’s generation” -“Brücken der Freundschaft“  stellen wir Euch Menschen vor, die reisen und auf das Leben anderer neugierig sind, andere Kulturen erkunden und Freundschaften jenseits der politischen, sozialen und sprachlichen Grenzen gewinnen wollen. Brücken der Freundschaft gibt es, auch wenn Misstrauen und Interessenskonflikte Teil der Realität sind. Zu Gast im Studio heute sind Studenten aus drei Ländern, Deutschland, Estland und Italien.
Wir sprechen über eine Reise in den Osten der Ukraine, in die Stadt Charkiw auf Ukrainisch und auf Russisch Charkow.
Teil 1   Deutsch-Italienisch-Englisch-Griechisch
 
Teil 1   Deutsch-Italienisch-Englisch-Griechisch
 
Teil 1   Deutsch-Italienisch-Englisch-Griechisch
 
Die Stadt liegt im Nordosten des Landes, unmittelbar an der russischen Grenze. Nach dem Sturz von Präsident Wiktor Janukowytsch am 22. Februar 2014, kam es seit Anfang März 2014 in Charkiw zu Auseinandersetzungen zwischen prorussischen Demonstranten und Unterstützern des Euromaidan.
 
Auch ein junger Mann aus Italien ist heute bei uns, er hat in einer Grenzregion, in der Stadt Gorizia-Nova Goriza studiert. Ein Teil der Stadt liegt in Italien, der andere in Slowenien. Auf der italienischen Seite lebt auch eine slowenische Minderheit. Die  Teilung gibt es seit dem zweiten Weltkrieg und die ehemalige Grenze ist der Bahnhof. Heute gibt es sie nicht mehr,  wie es da heute lebt, erzählt  uns Massimiliano Andreeta.
 
Viadrina goes Ukraine
 
Moderation  Carolin Teipen  (Deutsch-Italienisch), Stella Krolak   (Englisch-Griechisch)
Redakteurin   Mila Zaharieva-Schmolke
contentmap_module
made with love from Appartamenti vacanza a Corralejo - Fuerteventura

 

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.