In Blossin gibt es auch Wasser und Boote wie in Marseille.

Schüler aus Berlin und Marseille kamen zusammen, um Radio zu machen und sich auszutauschen. Dazu noch haben sie versucht, in der jeweils anderen Sprache Interviews zu machen und sich zu unterhalten.

humanrightstitleEs war eine spannende Woche, die Woche der Menschenrechte in Nevers, an der unser YCBS-Team aktiv mitgewirkt hat. Podiumsdiskussionen führen, Plakate aufhängen, Strassenaktionen initiieren, am Medienwettbewerb mit Radio, Fotos und Film teilnehmen.

 

 

 

Erlebnisse, Städte, Sommer und Kultur, das erwartet Euch heute in unserem Live-Programm auf 88vier, YCBS auf Stadttour, auf Englisch YCBS on City Tour, auf Griechisch YCBS taxidevondas se poleis. Im Studio haben Jugendliche auf Deutsch und Türkisch über ihre Stadterlebnisse erzählt. Dabei haben die Moderatorinnen Aysegül Celik und Stella Krolak die Hörer auf Deutsch, Englisch, Griechisch und Türkisch durch die Sendung geführt.

ayseguelcarolin
Was heißt es zwischen, oder besser, mit zwei Kulturen zu leben? Wir befinden uns in Europa, einem Kontinent, auf dem man manchmal nur 500 Kilometer zurücklegen muss, um andere Kulturen zu erleben. Kultur in dem Sinne bedeutet für mich nicht, es mit einer ganz anderen Welt zutun zu haben (dafür müsste man wahrscheinlich weiter reisen), jedoch ist interessant, welche Unterschiede, Missverständnisse und Gegebenheiten sich bei so geringer geographischer Distanz ergeben können.

Porträt eines mexikanischen Dichters und seinem Verständnis von Sprache
Der 29-Jährige Guillermo Chávez Conejo, Mexikaner und Verfasser erotischer Lyrik, beschreibt sich selbst als einen „literarischen Exhibitionisten“. In seinen Gedichten geht es um Beziehungen, um Verlust, Abschiede, Einsamkeit und um Melancholie. Sein jüngster und dritter Gedichtband „Canción bajo tu Cuerpo“ (Lied unter deinem Körper), der im mexikanischen Verlag Centro Cultural Zona Rosa erschien, verfasste er hauptsächlich in Europa.

Jugendliche aus sieben Ländern machen eine Onlinezeitung auf Deutsch – Betty, Andre, Elena, Miroslav und Philip gehören zu einem internationalen Redaktionsteam. Gemeinsam mit noch weiteren 23 Schülern aus Ungarn, Polen, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien und der Slovakei machen sie ihre Onlinezeitung "Klick". Für die Produktion einer solchen Zeitung muss man Kenntnisse in den Bereichen Ton, Video, Fotografie und Text haben. In Berlin sind sie zusammen gekommen, um das Handwerk der modernen Medien besser zu lernen.

Das Leben unter dem eisernen Tannenbaum: Ukraine zwischen der EU und Russland

Viele Menschen in der Ukraine wollen keine Annäherung an das immer unheimlicher werdende russische Model, das man in der Ukraine über die russischen Medien mitkriegt. Man hat aber jetzt viel weniger Illusionen über Europa als in 2004. 

Ein ungewöhnliches Reisetagebuch einer jungen georgischen Familie auf der Suche nach einem Bleiberecht in Europa. Persönlich, emotional, sehr poetisch und zugleich schmerzhaft mit vielen Tropfen voller Ironie.
"...Ich denke, jeder von uns kennt diesen Moment aus eigenen Kindheitsnächten: Der Himmel ist mit Sternen bedeckt, man schaut nach oben mit weitgeöffneten Augen... Dabei fällt eine Sternschnuppe vom Himmel, und du wünschst dir sofort etwas. Oder du siehst ein Flugzeug, das den Sternen zum Verwechseln ähnlich aussieht, und du wünschst dir, dadrin zu sitzen.

An zwei Flüssen
 
Zum deutsch-tschechischen Radioprojekt "Die Sprachen des Flusses"
 
Von Moldau bis Havel
 
 
Vielleicht werden die Schülerinnen und Schüler der Bruno-Bürgel-Gesamtschule zusammen mit den Jugendlichen vom Gymnazium Jana Placha im Rahmen ihrer Schulpartnerschaft auch einmal auf der Elbe rudern. Wie sie die Schulpartnerschaft mit dem Gymnazium Jana Placha anbahnen, erzählen sie in Interviews. Den Beitrag untermalen die jungen Radiomacher mit der „Moldau“ von Bedrich Smetana. Um sich die GEMA-Gebühren zu sparen, griffen die Jugendlichen kurzerhand selbst zu den Instrumenten. Die Sinfonie symbolisiert die Verbindung der beiden Schulen: Die Moldau fließt zunächst durch Prag, dem Standort des tschechischen Gymnasiums. Dann mündet sie in die Elbe, die wiederum nahe an Rathenow, der Heimat der deutschen Gesamtschüler, vorbeifließt.
 Autoren Schüler der Bruno-H.-Bürgel Schule in Rathenow
Redaktuerin Mila Zaharieva-Schmolke
 
 
 
 
 
 
 
70. Geburtstag des Ruderklubs in Lysá an der Elbe  - Drei Generationen an der Elbe
 
Zum deutsch-tschechischen Radioprojekt "Die Sprachen des Flusses"
 
 
"Wir haben überlegt, wie uns das Leben an der Elbe beeinflusst. Drei Mitglieder unserer Radiogruppe sind mit dem Fluß enger verbunden, als man sich vorstellen kann. Sie sind nämlich Ruderer. 
 
Rudern auf der Elbe
 
 
Der Ruderklub in unserer Stadt Lysá an der Elbe feiert in diesem Jahr den 70. Geburtstag.
Im Radiofeature  haben wir mit drei Generationen des Ruderklubs gesprochen: mit Anička (15, unsere Mitschülerin), mit Jan Krumpholz (50, Trainer, Annas Vater) und mit Hugo Rejthar (70, ehemaliger Ruderer und Trainer).  Alle haben uns ihre Erfahrungen, Erlebnisse, Gefühle und auch Wünsche mitgeteilt. Nach diesen Gesprächen haben wir die Elbe mit anderen Augen gesehen als am Anfang des Projektes."
 
 
Autoren Schüler der Zakladni Skola "Bendrrzich Hrozni" in Lysa an der Elbe
 
Redakteurin Mila Zaharieva-Schmolke
 
 
 
 
contentmap_module

 

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.