Prägende Erinnerungen begleiten uns ein Leben lang. Berliner Jugendliche, Zeitzeugen und geflüchtete Jugendliche erzählen uns über ihre Erinnerungen und darüber, welche Lehren aus krisenreichen und prägenden Situationen gezogen werden können.

„Entschuldigung, haben Sie Petrol?“

 


Die iranische Regisseurin und Drehbuchautorin Suzan Iravanian präsentiert auf dem Forum der diesjährigen Berlinale ihr Langfilmdebüt "Leakage" oder "Nasht". Der Film erzählt von Migration, die Rolle der Frau in der Gesellschaft und die Besessenheit der heutigen Welt von Erdöl.

„Es wäre schön, in einer Welt zu leben, in der Sexualität keine Rolle spielt, in der es egal ist, welche Orientierung man hat.”

„Ich fühle mich wohl in meinem Körper und würde nichts daran ändern.” Ein Gespräch mit Maxine, geführt von Dennis und Antonia zum Thema Homosexualität.

 

schwedendrei

Boris war mit Mikro für uns in Schweden unterwegs. Erste Reisestation war die Stadt Malmö. Von dort aus ist Boris mit seinen Kameraden und den beiden Betreuern Richtung Norden gewandert. Man hat eine Woche lang aus der Packung gegessen, im Zelt geschlafen und im See gebadet. Schweden für Abenteurer, die sich allerdings zum ersten Mal auf einer solchen Wanderung begeben.

danza de las tijerasTänze und Bräuche der Welt

 

Viele Völker nutzten Rhytmen und Tänze, um Freude, Trauer, Ärger und Glück auszudrücken. Der peruanische Scherentanz und der syrische Dabke-Tanz  machen dabei keine Ausnahme.

Eduardo aus Peru erzählt uns mehr über den einmaligen Scherentanz und das Fest der Sonne, die aus der Zeit der Inkas stammen.

favouritvierk"Havana Curveball"

Der preisgekrönte Jugendfilm "Havana Curveball" erzählt eine persönliche und eine politische Geschichte zugleich.
Es geht darum, wie Mica, ein 13-jähriger Teenager und passionierter Baseballspieler, Baseball Equipments nach Kuba bringt, weil man sie sonst sehr schwer auf dem Markt bekommt. Damit möchte er jungen Menschen eine Freude machen.

In der deutsch-englischen Livesendung YCBS mit Film oder YCBS with movie erzählen wir Euch über das internationale Favourites Film Festival.
Unsere Studiogäste waren Anna Jurzik und Feliks Wagner. Anna ist die Initiatorin des Favourites Film Festivals und Feliks ist der Festivalkoordinator. Gemeinsam mit Paula Sinyawa hat Anna Jurzik das Filmfestival vor vier Jahren ins Leben gerufen. Es wird immer größer, seine Standorte werden mehr. Nach Berlin und Bremen kommt nun auch Bergen in Norwegen hinzu.

Im Dialog "Les enfants trouvés" geht es um ein Hull House in Chicago. Dieses Haus nimmt Waisenkinder auf und dort bringt man ihnen bei, mit den Alltagsproblemen umzugehen. Doch die Kinder sind nicht immer so harmlos wie man denken mag.

 

 
 

Studenten der Fächer Interkulturelle Kommunikation und Kulturwissenschaften nehmen Menschen und ihre Geschichten mit Mikrofon auf.
Im Rahmen eines Praxisseminars an der Europa-Universität Viadrina produzieren sie ihre Radiofeatures. Rund ums Thema "Der Fluss der Sprachen" stellen die jungen Autoren die Vielfalt der Kommunikation dar. Der Hörer lernt die Protagonisten kennen. Er taucht in ihren Alltag ein, wird durch ihre Dichtung inspiriert und nimmt an ihren Theaterinszenierungen teil.

Ihr kennt sicher den Film mit Ben Stiller, "Nachts im Museum". Eine ähnliche Geschichte erzählen die jungen Radioautoren einer französich-englischen Schule in Chicago. Ihr Stück heisst „L’oeil“ auf Deutsch „Das Auge“. „L’oeil“ ist auch das Bild des weltbelannten Surrealisten Magritte. Worum geht es im Radiodrama der Schüler? Gary war früher der Moderator einer Spielshow. Als er dann seinen Job verliert, wird er Museumswärter. Seine neue Arbeit mag er aber nicht besonders.

contentmap_module

 

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.