Berliner setzen sich für bezahlbare Mieten ein
Berlin ist derzeit der „place to be“ schlechthin. Das freut vor allem die großen Immobilienunternehmer, die durch den Zuzug und die steigende Wohnraum-Nachfrage gute Geschäfte macht. Doch was ist mit den Menschen, die von einem mäßigen Einkommen leben müssen und die sich die hohen Mieten nicht mehr leisten können? Deshalb heißt es in diesem Feature: „Die Mieten sind zu hoch!“
Die Mieten sind zu hoch
 
Um dieses Problem bei den Wurzeln zu packen, hat sich in Berlin eine Initiative zusammengetan, die den Wohnungsmarkt per Mietenvolksentscheid wieder regulieren will. Tom, Bernd und Miriam sprechen über ihr Engagement in der Initiative und erklären, was so ein Volksentscheid eigentlich genau bedeutet. Und Karin erzählt als Betroffene, wie eine Wohnungsgesellschaft sie und ihre Nachbarn mit einigen Tricks nach und nach aus ihrem Haus in der Friedelstraße werfen möchte.
 
Wer beim Mietenvolksentscheid mitmachen möchte, kann sich unter folgendem link sofort anmelden:
 
https://mietenvolksentscheidberlin.de/mitmachen/mach-mit/
 
Ein Radiofeature von Karolin Breda
 
Projekt und Seminar "Stadt- und Nachbarschaftskultur"
contentmap_module

 

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.