Hervorstechende blaue Augen, farbenfrohe Fantasieuniform, grimmiger Gesichtsausdruck. Die Figur des Nussknackers!
Der originale Nussknacker stammt aus dem sächsischen Erzgebirge. Er ist der weltweit bekannteste Vertreter der erzgebirgischen Holzskunst und stellt für viele Menschen ein ganz besonderes Symbol der Weihnachtszeit dar.

Seit über 150 Jahren ist der Nussknacker fester Bestandteil der weihnachtlichen Dekoration.

Quellen zufolge entstammt diese traditionelle Darstellung des Nussknackers den besonderen Lebensumständen der Bewohner des Erzgebirges nach der Schließung der Erzminen zu dieser Zeit.

Der Nussknacker - ein Weihnachtssymbol
 

Der Nussknacker bekommt auch eine märchenhafte Version, verfasst von E.T.A. Hoffmann. Er schrieb die Geschichte „Nussknacker und Mausekönig“, aus der Alexander Duma eine weitere Version kreierte. Zur Geschichte des Nussknackers schuf der bekannte russische Komponist Pjotr Iljitsch Tschajkowski die Ballettmusik. Das Ballettstück „Der Nussknacker“ wird auch immer zu Weihnachten von der Deutsche Oper und der Staatsoper in Berlin aufgeführt.

Eine gelungene klasische Inszenierung nach der Choreografie des namhaften Marius Petipa.

 

Ein Interview mit Antonia und Olivia

Aufnahmen: Deutsche Oper und Staatsballett Berlin

Foto: Der Nussknacker 2018, Staatsballett; Bettina Stöß

Redaktion: YCBS

contentmap_module
made with love from Appartamenti vacanza a Corralejo - Fuerteventura

 

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.